Zurück zur Startseite Die Sedanretter Test und Prospekte
(mit Passwortschutz)
EMAIL Zurück zur Startseite

  Saab 900 Turbo 16v  

Saab 900 Turbo 16v
Erstzulassung: 1987
2.0 Liter Turbo 16v - Umbau von 8v Sauger auf 16v Turbo
2010
Beim Fähnchen-Schrotti mit Getriebeschaden für kleines Geld gerettet und seit 2009 in unserem Garten mit sporadischem Schrauben zum Demontieren um das Grauen zu sehen. Und es kam. Diverse Löcher im Kofferraumboden,Schlossträger unter dem Kühler nur noch Fragmente,kleines Loch in der Fahrertür, schon mal bezogener Himmel hängt, Türverkleidungen sehr schlecht usw...
Bin mal gespannt wie die AWT und der sonstige Vorderwagen und Unterboden aussieht.
02.2011
Als ich den Motor raus hatte war ich doch erstaunt. Die AWT sehen echt noch gut aus! Etwas entrosten und konservieren und fertig. Der Motorraum mit kleineren Pestpickeln aber nicht wirklich schlimm. Anschließend dachte ich mir, nimmste man noch den Teppich hoch der sieht arg versift aus. Kann man dann ja auch besser reinigen. Unter den Dämmstoffmatten war es verdächtig feucht, also die auch noch rausgefummelt.
Aber hallo! Großflächig braune Pest!!! Loch mit ca 8 cm Durchmesser im Boden unter Kupplungspedal. Meine Vermutung für die Feuchtigkeit ist eine defekte Manschette für die Durchführung des Schaltgestänges zum Motorraum. Das trocknet ja unter dem Teppich und der Dämmmatte nicht aus!! Da hat mein Blechner alles in allem doch gut zu tun! Na ja ich hoffe seinem Blick entgeht keine weitere Roststelle.
17.02.2011
Nachdem ich den Sedan fast komplett gestript habe ist er nun bei Blechner. Habe ihn selbst mit unserem Arbeitstier dem 900CC, der für alles herhalten muß, nach Tornesch zum Blechner meines Vertrauens getrailert. Der hat zwar viel zu tun, aber er will sich zeitnah um mein Sorgenkind kümmern. Ich habe ihm aber für die Aktion mindestens 4 Wochen Zeit gegeben, soll ja nicht in Streß ausarten.
Mittlerweile steht der Teilespender in der Garage und die Hinterachse ist schon raus, Vorder- und Hinterachse sollen gestrahlt und beschichtet werden. Da der Motor doch ziemlich sifft (hat 350K km drauf) muß er auch noch abgedichtet werden.
Als ich das Auto aus Holland auf eigener Achse geholt habe lief er wunderbar (bis auf den Ladedruck, APC defekt) und das Getriebe lässt sich sauber schalten. Deshalb sage ich "never touch a running system" und baue die Antriebseinheit nach dem Abdichten so ein, und dann wollen wir mal sehen wie lange er läuft.
In der Zwischenzeit gibt es allerdings einiges zu tun. Der Himmel muß gemacht werden, ebenso die hinteren Seitenverkleidungen an den Fenstern und die Hutablage. Außerdem habe ich noch eine Lederausstattung aus einem 4-türer, die noch auf Klappsitze umgebaut und das Leder noch aufgearbeitet werden muß. Allein den Farbton anzumischen ist ein Akt! Na und dann brauche ich ja noch den ganzen Kabelbaum aus dem Spender. Und ich überlege ob ich nicht doch E-Fenster und ZV einbaue. Also es gibt viel zu tun!
Und dann muß ich noch Meister K. ausdrücklich loben, der mir mit viel Know how und Insider Tips das ganze erheblich erleichtert. Danke!!
Demnächst gibts neues
27.11.2011
Nachdem das Auto schon wieder seit Wochen bei uns auf den Hof stand, seit ich ihn vom Karosseriebauer abgeholt habe, steht er nun seit zwei Wochen in der Garage. Das Cab ist beim Nachbarn eingelagert damit Platz ist.
Der Karosseriebauer hat mir schön alle Rostlöcher zugeschweisst. Jetzt muß erstmal die Vorderachse raus und der ganze Vorderwagen von Flugrost befreit werden. Die ATW werde ich dann mit Fertan vorbehandeln. Die Achsteile von meinem Spender sind gestrahlt und beschichtet und warten auf den Einbau.

Die letzten 14 Tage habe ich die ab und zu mal ein Stündchen was gemacht. Die Vorderachse und das Lenkgetriebe sind raus und damit Platz zum entrosten. Gestern und heute habe ich die ATW und drumrum entrostet und mit Fertan behandelt. Die vorderen Radhäuser mit der Drahtbürste schön sauber gemacht, um zu sehen wie der Steinschlagschutz aussieht. An einigen Stellen muß nachgearbeitet werden. Aber nicht dolles. Will mal abwarten wie die Fertan-Behandlung sich entwickelt. Soll bei diesen Temperaturen ein paar Tage einwirken und muß dann mit viel Wasser wieder abgespült werden. Das wird noch ne scheiss Arbeit. Anschließend soll mit Rostschutz und Fluid-Film konserviert werden. Demnächst mehr.

09.01.2012
Es geht weiter. Bin im Moment leider etwas faul, aber langsam kommt man auch ans Ziel. Fertan hat alles in schwarz umgewandelt. Macht rein optisch keinen schlechten Eindruck. Alles wie in der Beschreibung mit unmengen Wasser ausgespült und anschliessend mit Rostschutz geprimert. Da bei den niedrigen Temperaturen die Farbe etwas länger trocknet, werde ich vor dem zweiten Anstrich mal die Buchsen vom Fahrwerk in Angriff nehmen.
16.01.2012
So, der zweite Anstrich mit Primer muß Trocknen. Jetzt gehts an die Buchsen. Ist ne ganz schöne Fummelei bis man die alten teilweise sehr harten Gummis rausgewürgt hat. Die neuen reinpresen ist aber auch nicht viel leichter. Auf jeden Fall brauchts einen vernünftigen Schraubstock. Habe in dem Zuge gleich mal meine gestrahlten und beschichteten Achsteile ausgepackt und und durchgesehen.
Uuups, da habe ich dem Strahler aber ein seeeehr dünnes Teil mitgegeben. Da hat er ein Loch durchgestrahlt. Sacht aber nix, packt alles schön ein und kassiert. Da muss er mir nun noch einen Querlenker neu bearbeiten. Zum Glück habe ich noch einen guten aus nem Schlachter.
19.01.2012
Jetzt habe ich ein wenig eingeheizt, damit ich weiterkomme. Dritten Rostschutzanstrich mit Coverlack aus dem Baukasten. Ist alles so schön bunt! Bin am überlegen den ganzen Motorraum zu lackieren. Derweil habe ich angefangen die Hinterachse zu montieren, da fällt mir ein: Stoßdämpfer!! Erstmal welche bestellen und dann weiter sehen. Arbeit wartet schon. Am Wochenende werde ich mal die Bremsättel überholen.
22.01.2012
Freitag erste Lackierung mit Hammerit, weil ich keinen Bock hatte mir passenden Lack zu besorgen. Sonnabend zweiter Lack. Ich finde es sieht gar nicht so schlimm aus. Will ja auch keinen Schönheitspreis gewinnen sondern die Kiste fahren. Das auch möglichts lange. Bremssättel habe ich auch überholt und mit neuem Dichtungssatz versehen. Das sollte man öfter machen glaube ich. Da war ganz schöner Schmodder drin! Und die Gummis waren ziemlich verhärtet. Weis aber nicht genau wie lange mein Teilespender schon stand als ich ihn holte. Jedenfalls wird mir jetzt noch Bange wenn ich daran denke, dass ich mal voll in die Eisen hätte müssen, auf der Überführung. Nun brauche ich neue Bremsscheiben und Beläge und warte auf meine Stoßdämpfer.
05.02.2012
Da ich noch auf Teile warte und mich die Kälte echt nervt, verdödel ich die Zeit mit ein wenig hier und da. Nur nicht unters Auto legen, ist trotz Heizgebläse einfach zu Kalt auf dem Boden. Also mal den Motor auf den Werktisch gestellt und geputzt. Sieh da, ist mir völlig entfallen, habe ich beim Motorausbau noch gesehen, dass die Unterdruckdose vom Wastegateventil am Lader "fachmännisch repariert wurde" (siehe Bild 2). Jetzt habe ich den Lader demontiert und von Meister K. eine neue (gebrauchte) anbauen lassen. Hat er auch gleich mit Spezialgerät richtig eingestellt.
Dann habe ich im warmen Keller das Lenkgetriebe geputzt und neue Manschetten auch an den Antriebswellen montiert. Und weils im Keller z. Zt. einfach gemütlicher ist habe ich den Himmel und die hinteren Seitenverkleidungen noch eben neu bezogen. Ist ne scheiss Arbeit und auch nicht wirklich Top geworden. Perfektionisten lassen so etwas lieber vom Profi machen. Ist angesichts der eigenen Zeit die man investiert glaub ich auch nicht wirklich teuer! Da ich das zum ersten Mal gemacht habe, bleibts erstmal so. Beim nächsten Mal weiss man es besser.
19.02.2012
So, nun sind meine Dämpfer und Bremsenteile angekommen und auch gleich eingebaut. Die Bremsleitungsrohre an der Hinterachse habe ich mit Schlauchschellen befestigt weil nach dem Strahlen und Beschichten der Achse nicht mal mehr Fragmente der ursprünglichen Befestigungsnuten vorhanden waren. Ich hoffe das reicht beim TÜV.
So geht Stunde um Stunde in das Auto. Ich glaube, selbst wenn ein Profi das alles neu aufbaut, können bestimmt rund 500 Stunden draufgehen. Es kommt immer eine Kleinigkeit hier und da wo etwas hakt und schon ist ne Stunde weg.
05.03.2012
Hab am Wochenende den Bremskraftverstärker und die vorderen Kabelbäume wieder eingebaut. Der Motorkabelbaum war ne echte Herausforderung. Das alles durch die viel zu kleine Gummitülle zu bekommen ist echte Arbeit. Die Öffnung ist beim 91er Schlachter wesentlich grösser gewesen.
12.03.2012
Jetzt noch schnell einen langen Getriebeöl-Messstab (war übrigens noch reichlich Öl drin) angebaut, bevor die Motor-Getriebeeinheit wieder in die Karosse kommt. Vorher noch den Unterdruckspeicher und den Servoölbehälter und Schläuche montieren, kommt man sonst schlecht ran. Noch neue Motorlager und dann kommt der Antrieb rein. Ist schon schön zu sehen, dass man vielleicht bald damit fahren kann!
25.03.2012
In den letzten 14 Tagen habe ich den Motorraum komplettiert, das Schaltgestänge eingebaut und den Handbremshebel samt Bremsseilen auf Handbremse hinten umgerüstet. Dann kam das Chaos der Kabel im Innenraum dran. Der vordere Kabelbaum um den Motor und der Armaturen passt ja, aber hinten zu den Rücklichtern ist einiges anzupassen (Kabelbaum ist vom CC). Trotzdem ist es machbar. Zudem baue ich mir den Kabelbaum für die Soundanlage aus meinem Ex-A4 ein. Bin mal gespannt wie das hier klingt.
Zwischenzeitlich kam auch der Matrix-Kat und die neue Abgasanlage, die sogleich eingebaut wurde.

Jetzt jucken mir doch schon die Finger nach der ersten Probefahrt.

03.04.2012
So, nachdem ich festgestellt habe, dass die Tachowelle vom 87er nicht an den 91er Tacho passt habe ich die Welle auch noch umbauen müssen. Soweit ist die Kabelage drin. Bevor nun Teppich und Sitze (stop, Kabel der Sitzheizung und Sitzerkennung für Fasten Seat Belt noch anpassen) reinkommen muss erst der Himmel rein. Selbst bezogen mit kaschiertem Alcantara. Ich muss sagen, dass das eine echt schwierige Arbeit ist. Durch die Kaschierung lässt sich das Material nicht so leicht dehnen und es gibt dann Falten an den Rundungen. Das Erbebnis ist gerade so befriedigend, aber beim nächsten mal werde ich den Profi ran lassen.
Bevor es zum ersten Probelauf kommt muss erst noch der Teppich gereinigt werden. Leider ist der schon so versifft, dass nicht alle Flecken raus gehen. Also entweder Fussmatten oder anderen Teppich reinlegen. Ich werde das erstmal nicht so genau nehmen, da das Auto aussen sowieso gammelig (Ratte) bleiben soll.

10.04.2012
Habe mich über den versifften Teppich geärgert und nochmal gereinigt, diesmal mit Profireiniger. Aber, was soll ich sagen: versifft bleibt versifft! Wenigstens ist er angesprungen (auf den dritten Versuch) wie Meister K. orakelt hat: "Wenn du alles richtig angeschlossen hast, läuft der auch", hat der Meister gesagt. Wie geil ist das denn? Der fährt, zwar ein wenig eirig weil der Sturz und die Spur noch eingestellt werden müssen, aber er fährt! Die Zubehör-Abgasanlage klingt zwar nicht unbedingt Saab-mÄssig aber der Sound ist auch nicht schlecht. Leider habe ich noch irgendwie Brötchen zu verdienen, und kann mich nicht wie gewünscht um den weiteren Zusammenbau kümmern, deshalb dauert es doch noch ein wenig bis er die Strassen unsicher macht. Werde aber jeden Tag was machen, und wenns nur ne halbe Stunde ist.
16.04.2012
So langsam nimmt das Auto formen an. Armaturenbrett, Kniebrett, Teppich, Seitenverkleidungen, Sitze usw.sind nun drin. Von aussen sind die Stossfänger und Beleuchtung montiert. Aber!!! kaum ist alles angeschlossen fangen die Probleme an.
Wenns Licht geht geht der Motor nicht. Gebläse läuft auf drei Stufen aber nicht auf höchste Stufe mit den Seitendüsen. Scheinwerfer-Höhenverstellung geht nur links.

Also erstmal Fehler suchen. Kostet wieder Zeit und Nerven! Aber man lernt das Auto auch kennen und freundet sich langsam mit den Macken an.

21.04.2012
Fehler in der Elektrik gefunden! Alles ganz einfach, wenn man`s weiss. Ist fast immer die Masseverbindung einzelner Bauteile! Habe nach und nach alle Verbraucher durchgemessen und die entsprechende Masseverbindung neu gemacht. Habe dann alle am Massepunkt unter dem Kühler neu gemacht. Den Massepunkt vom Steuergerät habe ich rund um die Schraube vom Lack befreit und mit Fluidfilm konserviert.
Nur die Scheinwerfer-Höhenverstellung rechts hat mich echt Nerven gekostet. Mal gings dann wieder nicht. Letztendlich habe ich herausgefunden, dass die Kontakte im Stecker total verottet waren. Zum Glück war im Fundus noch ein passender Stecker zu finden und ich habe einen neuen Kabelanschluss in das Motorgehäuse gelegt.

Fazit: wenn am 900er was nicht geht, liegts mit hoher Wahrscheinlichkeit an der Elektrik oder an den Unterdruckschläuchen!

Nachdem das Auto nun läuft, war ich heute zum Achsvermessen beim Reifenhöker um die Ecke. Der Altmonteur, ein erfahrener Mann und sein Jungmonteur brauchten gut zwei Stunden um ein für mich zufriedenstellendes Ergebnis hin zu bekommen. Zwischendurch fragte ich mich ob die das wirklich können. Besser ist, jemanden zu besuchen der den 900er kennt und weis was zu tun ist. Dann kostet es auch weniger. Nichts desto Trotz fährt sich der Hobel jetzt echt endgeil. Ein neu gebuchstes Fahrwerk macht echt was her!
Am Montag gehts erstmal zum TÜV und AU bei Meister K. Wenns keine Beanstandungen gibt kann ich ihn zulassen und fahre dann, wenn ich alles fertig habe zur Vollabnahme nach §19.

24.04.2012
So Leute, TÜV und AU ohne Mängel!
Hab den Hobel heute gleich angemeldet. Jetzt mache ich noch ein wenig Kosmetik und Restarbeit und führe ihn dann zur Vollabnahme vor. Mal sehen, was der Sachverständige sagt.
16.05.2012
Nachdem ich endlich einen Termin zur Vollabnahme bekommen habe, war ich heute um 8:30 Uhr da. Ich war bewaffnet bis an die Zähne! Alles was ich an technischen Daten auftreiben konnte, ausgedruckt und im Ordner anglegt. Original Prospekte der Jahrgänge 1987 (Umbaufahrzeug) und 1991 (Spenderfahrzeug) mit technischen Daten und auch Preislisten, mehrere Fahrzeugbriefe zum Vergleich und den Bentley natürlich. Notebook mit ca. 1000 Bildern vom Umbau auch dabei. Selbstverständlich die original Papiere vom Spender und des Sedans dabei (frischer TÜV und AU, Bescheinigung und Einbauanleitung vom Matrix-Kat). Eine kurze Beschreibung der Umbauten hatte ich auch aufgestellt. Der Sachverständige war ganz entspannt, hat die Umbaubeschreibung mit den Briefen kurz verglichen, wurde aber beim Kat etwas unsicher. Zum Glück habe ich schon zwei 900er mit Matrix-Kat laufen und die Papiere auch dabei. Ach das ist ja ganz einfach, sagt der Sachverständige, dann wollen wir uns das Auto mal ansehen.

Er hat den Wagen auf die Bühne gefahren (nachdem ich ihm das Geheimnis des Zündschlosses verraten habe), ist einmal mit Taschenlampe unterdurch gegangen, hat gesagt "sieht gut aus, jetzt machen wir noch den Abgastest". Abgastest natürlich einwandfrei bestanden, Fertig!

Gehen sie mal noch nen Kaffe trinken, es dauert ne viertel Stunde bis ich den Bericht geschrieben habe.
Kosten: 167,50 Teuronen!
Mit dem Gutachten gleich rüber zur Zulassung und neue Fahrzeugpapiere beantragt.
Kosten: 15,70 Teuronen.
Das leben kann doch manchmal ganz einfach sein!!

So, und nu fahre ich ganz offiziell einen 900er Sedan Turbo 16.

Habe mich aber heute noch dazu entschlossen, doch E-Fenster und ZV einzubauen. Und Radio muß nun auch bald rein. Demnächst dazu mehr.

20.03.2013
Habe bis jetzt knapp 7000 glückliche Kilometer gefahren (ist eigentlich nur als Spassauto gedacht, für ab und zu mal um die Ecke zu fahren).
Im Spätsommer habe ich dann endlich die E-Fenster eingebaut. War eine ziemliche Frickelei in die alte Mittelkonsole die neue Schaltereinheit rein zu bekommen. Ich hatte ja den kompletten Kabelbaum vom 91er eingebaut. Nun wollte ich nicht unbedingt die Kabel abschneiden um die alte Schalterkonsole anzuschliessen. Also musste die Mittelkosole angepasst werden. Das geht auch recht gut und sieht aus als gehört das so. Und der original Stecker passt.

Im Herbst habe ich dann festgestellt, dass die Heckscheibenheizung nicht so funzt wie man sich das vorstellt. Aber die Heizfäden mal eben mit Leitsilber nachziehen ist beim Sedan gar nicht so einfach. Da ist wenig Platz, es sei denn man ist Schlangenmensch. Zum Glück hatte ich noch eine Ersatzscheibe liegen und habe auf der Werkbank an der die Heizfäden mit Leitsilber ausgebessert. Sieht nicht ganz perfekt aus, aber funzt. Habe dann mit Hilfe von Meister K.!! die Scheibe getauscht. Der Profi weiss eben wie es leicht geht! Danke!!!

ZV habe ich auch noch gemacht. Aber nur für die Beifahrertür nicht für den Kofferraumdeckel. Erstens ist das beim Sedan eine elende Fummelei im Deckel und zweitens habe ich den Kofferraum lieber verschlossen. Nur bei der Beifahrertür musste das sein. Ich vergesse immer zu schauen ob der Knopf runtergedrückt ist und lasse das Auto dann offen stehen. Jetzt weiss ich das die Tür zu ist.